...ein Sommer voller ProduzentInnen

Liebe Alle, diese Woche möchten wir euch den "Schneiderwirt" vorstellen.

Hinter dem Namen "Schneiderwirt" steht Günter Barth. Der Name leitet sich von einem der Hausbesitzer dieses Ackerbürgerhauses ab, da er Schneider und Wirt zugleich war. 

Zum "Schneiderwirt" gehören einige marktnahe Grundstücke mit Obstbäumen, Gemüsefelder, Schafe, Hühner und Bienen. Da diese der Selbstversorgung dienen beackert Günter seine Felder und Wiesen nach biologischen Kriterien. 

Es gibt reinen Gärungsessig aus unbehandelten Äpfeln in den verschiedensten Varianten, Eier, Honig sowie Einlegegemüse und Sauerkraut, welche bei Überschüssen verkauft werden. Verarbeitet werden die Produkte vorwiegend mit hauseigenem Strom. 

Vielleicht ist euch schon mal das "Fensterl" in der Salzstraße 6 aufgefallen, ihr könnt auch dort die Produkte von Günter kaufen. 

Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und die köstlichen Produkte! 


Geändert am 12.09.2019 09:35

Weitere Beiträge